About

Von der eigenen Yogapraxis zum Yoga Lehren

Die Akademie für Yoga und Gesundheit (AYG) entstand aus der Vision ein zeitgemäßes Yoga-Ausbildungskonzept zu schaffen, in dem die Schüler und Studenten von der Erfahrung verschiedener bekannter und anerkannter Yogalehrer und Ausbilder lernen können. Yoga zu unterrichten bedeutet, Menschen zu erreichen und sie dabei sowohl äußerlich als auch innerlich zu berühren. Die AYG-Ausbildung vermittelt die notwendige Basis und unterstützt die eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Unser Yoga- und Unterrichtskonzept basiert gleichermaßen auf traditioneller Yoga-Erfahrung und modernen wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen aus der Psychologie, Pädagogik, Medizin und den Sozialwissenschaften. Durch die besondere Lehrmethodik eignet sich dieses Konzept besonders gut, um verschiedene Zielgruppen zu unterrichten.

Nicht bei allen, aber bei vielen Yoga-Übenden wächst mit der Zeit der Wunsch nach mehr Intensität, Tiefe und Herausforderung in der eigenen Yogapraxis. Daher bietet die AYG-Ausbildung neben dem besonders einfachen Einstieg in das Yoga-Unterrichten auch eine Fortführung und Vertiefung in die fortgeschrittene Yogapraxis mit Vinyasa-Flows, detaillierter verfeinerter Asanatechnik, Pranayama, Meditation, Entspannung und Philosophie. In den fortgeschrittenen Levels des Ausbildungsunterrichts lautet das Motto für die Lehrenden „(Sanftes) Führen statt Überfordern“. Die Techniken werden systematisch und variantenreich unterrichtet und sind damit für alle Teilnehmer umsetzbar.

Unsere Philosophie

Was vermitteln wir?

Die Yogalehrerausbildung bietet – natürlich – Fachunterricht zu Praxis und Theorie des Yoga. Die Ansätze des klassischen Yoga werden sinnvoll mit dem modernen Wissensstand in den Bereichen Medizin, Sportwissenschaften, Psychologie und verwandten Disziplinen vereint. Darüber hinaus beinhaltet die Ausbildung für die Studierenden eine Anleitung zur Reflektion der persönlichen Entwicklung auf körperlicher und mentaler Ebene.

Wie vermitteln wir?

Wir bieten eine integrale Yogalehrerausbildung an. Die verschiedenen Themen werden großenteils praxisorientiert und ineinandergreifend unterrichtet. Die einzelnen Ausbildungsblöcke setzen sich aus praktischem und theoretischem Fachunterricht sowie Unterrichtstraining zusammen. Hierdurch wird das Wissen aus der Theorie in direktem Zusammenhang mit der Praxis vermittelt. Beispiel: Die Bewegungslehre aus dem Fachbereich Medizinische Grundlagen, die Prinzipien der Methodik und Didaktik aus der Pädagogik sowie psychologische Aspekte werden in unmittelbarem Zusammenhang mit den Grundlagen der Asanapraxis gelehrt und mit den Studierenden sowohl in der Ausführung als auch in der Anleitungstechnik geübt. Dadurch ist unsere Ausbildung äußerst effizient, intensiv und abwechslungsreich.

Ziele der Ausbildung

Die Zielsetzung der Ausbildung liegt darin, die Studierenden zu kompetenten Yogalehrern auszubilden. Sie sollen in der Lage sein, andere Menschen – einzeln oder in Gruppen –, in die Yogapraxis einzuführen und Yoga-Übende aller Erfahrungsstufen und Zielgruppen in ihrer Übungspraxis anzuleiten und zu begleiten, auf physischer wie auf mentaler Ebene. Die Studierenden erlernen hierfür Wissen aus den verschiedenen Fachbereichen und üben die für den Yogaunterricht erforderlichen Fähigkeiten und Techniken.

Von der Praxis zum Lehren